En Suite – Allein mit Audrey Hepburn

„Die Darstellung durch Daniela Michel indes  war beeindruckend. Die Schauspielerin hat eine enorme Ausdrucksstärke.(…) Michel gelingt es so hinter ihrer Rolle zu verschwinden, dass man manchmal glaubte, da stehe wirklich Audrey Hepburn auf der Bühne (…) Dies ist umso bemerkenswerter, da alles allein auf Schauspielkunst basiert und keinerlei technische Effekte zur Verfügung stehen um Illusion zu erzeugen“

Rheinpfalz Neustadt (09.08.2020)

„Ihre facettenreiche Ausstrahlung brachte den rund 50 Zuschauern das Phänomen’Audrey Hepburn‘ näher. Dabei kreierte Michel vor dem Portät der Ikone mitreißende Momente“

„Die Ähnlichkeit von Michel zu dem Abbild der Hollywoodikone im Hintergrund verstärkt die Einzigartigkeit“

„In den eineinhalb Stunden gelang es Daniela Michel, sich voll und ganz auf die Rolle einzulassen. Mit ihrem bemerkenswerten Schauspieltalent, machte sie die Geschichte der Ikone lebendig“

Badisches Tageblatt (04.08.2020)

 

„Daniela Michel jedoch gelingt das Kunststück, mit wenigen Requisiten und ihrer Erzähl- und Darstellungskunst die Zuschauer(innen) bei der Stange zu halten“

„die Art und Weise wie Michel den monumentalen Text eines Schauspielerinnen-Lebens erzählt, spielt und durchleidet, zwischen nostalgischer Fröhlichkeit und wehmütigen Erinnerungen mäandernd, mal keck-burschikos und mal von quälenden Selbstzweifeln geplagt, lässt das Bild einer vermutlich nur sporadisch glücklichen Frau erkennen“

Volksfreund Trier  (19.06.2020)

 

„Daniela Michel interpretierte sensibel“

„Es war meisterlich, wie es Daniela Michel gelang dem Geschehen Leben einzuhauchen. Da saß jedes Wort, jede Geste, jeder Augenaufschlag“

DIE HARKE – Nienburger Zeitung (12.02.2019)

 

„Für den Betrachter verschwimmt das intensive Spiel Michels mit dem Weltstar-Portraitfoto“

„Audrey Hepburn berührt nach Michels intensiven Portät auf ganz andere Weise als bisher“

DIE RHEINPFALZ Speyer Kultur Regional (05.02.2019)

 

„Äußerlich perfekt dem Original angeglichen, schaute sie ihr gut 40-Köpfiges Publikum aus einem zart-schönen Gesicht mal spitzbübisch, mal ängstlich und bis ins Mark diszipliniert an“

„Dichte anderthalb Stunden lang verstand es Daniela Michel ihr Publikum zu fesseln“

SOLINGER TAGESBLATT (01.10.2018)

 

„Ein Abend zwischen Intimität und Distanz“

„Die geschickt eingebauten, gekonnt leicht vorgetragenen Gesangs- und Tanznummern entlockten dem Publikum in Karlsruhe spontanen Applaus“

BNN Karlsruhe (23.07.2018)

Andere Produktionen

„Michel und Effler spielen die Schreibenden hinreißend“

Rheinpfalz 05.10.120 „Küssen mit dem Kopf“

 

„Grandios spielt Michel die nervöse, weltweit agierende Menschenrechtsanwältin“

Rheinpfalz 19.03.19 „Gezeiten der Liebe“ über die Premiere von „Früher war es besser als draußen“

 

https://www.rheinpfalz.de/lokal/speyer/artikel/elisabeth-audrey-und-eine-anwaeltin/?fbclid=IwAR1sZnbsmxfEpeyzCHBAWcSxFqx19nqKiViLhKvVsD9dIjazznQc1ksEXEg

unter obenstehenden Link finden Sie das Portrait der Rheinpfalz über mich

 

„Bagdasar Khachikyan und Daniela Michel verkörpern agil die gestressten Sirenen, wobei  Michel als gelernte Musical-Darstellerin in den Tanzszenen besonders brilliert“

NRWZ (30.11.18)